Essbare Erleuchtung

Gestern abend hatten wir zum Abendessen seid langer Zeit mal wieder ein Jamie Rezept gemacht. Man findet die “Pasta Bianco” irgendwie auch nur unter seinem Namen im Netz – dabei ist es bestimmt original ein italienisches Rezept. (Das Jamie Rezept ist hier drin)

Nun ja das ganze ist hochgradig einfach und doch genial: man schwenke (frische – bei uns aber nicht) Tagliatelle in Butter in der man gepressten Knoblauch angedünstet hat und gebe dann Parmesan hinzu und etwas vom Nudelwasser. Noch mehr Parmesan obendrauf und dann schnell essen.

Zugegeben ich hatte extra teure Pasta “Artisanal” – die Tage beim shoppen gierig gewesen – französischen rosa Knoblauch mit riesigen leckeren Zehen und Parmesan, den uns der Nachbar aus Italien mitgebracht hat und von dem ich am liebsten ununterbrochen naschen würde so gut ist der … aber diese wirklich einfache Kombination von Zutaten hat es in sich.

Unbedingt gewärmte Teller verwenden, das kühlt unglaublich schnell aus. Lieber eine kleine Portion machen – gerade weil es so lecker ist. Macht sich bestimmt hervorragend als Vorspeise zu meinen Zitronenschnitzelchen (Scaloppine a la limone oder so *g*). Im Rezept steht noch was von “gute Grundlage für weisse Trüffeln”. Nicht dass ich weiss wo ich die herkriegen würde … aber ich kann mir das lebhaft vorstellen.

Auf keinen Fall darf man dafür “verachtungswürdigen” Käse benutzen! (Das ist vorgeriebener Parmesan aus der Dose oder Tüte und na ja der ist verachtungswürdig)

Ich hab den Geschmack von gestern immer noch auf der Zunge – und das liegt nicht nur am Knoblauch 🙂

New Year’s Resolution

New Year's (01-01)I made one. Actually there were two, but #1 is to eat healthier which is something I am trying to do constantly – except around Christmas – so it doesn’t really count.

So my one and only New Year’s Resolution is to take at least one photo a day and upload them to flickr. To that purpose I made a set for those photos and so far I have been following through with a picture a day.

I am hoping that by the end of the year I’ll have 365 interesting fotos to look back on and I also hope that I will have learned a bit about photography through this project.

Galliano Eis

Man nehme:

  • 200g Mascarpone
  • 400ml Milch
  • 100g Zucker
  • 3-4cl Galliano (andere Liköre gehen natürlich auch)

Alle Zutaten gut mit dem Schneebesen vermischen. Dann ca. 1 Stunde in den Tiefkühler stellen. Dann ca. 20 Minuten in die Eismaschine. Entweder gleich essen oder wieder in den Tiefkühler. Inspiriert von einem ähnlichen Eisrezept aus “The Perfect Scoop

Steinpilz Risotto für Zwei

Man nehme:

  • 1 Handvoll getrocknete Steinpilze in 1 Tasse warmem Wasser eingeweicht (vermutlich so 30g?)
  • 1 rote Zwiebel, gehackt
  • 1 Karotte, fein gewürfelt
  • 1 halbe Tasse Risottoreis
  • 1 Glas Weisswein (am besten den, den man anschliessend dazu trinken will, bei uns ein Vernaccia di San Gimignano)
  • 1 halbe Tasse frisch geriebener Parmesan
  • 1 Löffel Butter
  • Olivenöl mit Trüffel aromatisiert (normales geht auch, ich hatte das halt noch da)
  • 1-2 Tassen Gemüsebrühe/Fond was so da ist

Zwiebel und Karotte im Öl anschwitzen und dann den Reis dazugeben. Sobald der Reis anfängt anzukleben mit dem Weisswein ablöschen. Dann zunächst die Pilze samt Wasser zugeben. Sobald das verkocht ist mit Brühe weitermachen. Wenn der Reis gerade noch leicht körnig ist nochmal einen kleinen Schuss Brühe oder Wein zugeben, kurz warten und dann mit Butter und Parmesan binden.

Ich habs dieses Mal etwas “flüssiger” gelassen am Ende. Butter und Parmesan sorgen schon für eine gute Konsistenz, wichtig ist einfach, dass der Reis nicht matschig wird.