Menu à la Maison

Kürzlich im Buchladen. (In der Tat gehe ich da ab und zu hin und kaufe nicht alles nur über das Internetz, insbesondere Kochbücher muss ich durchblättern vor dem Kauf). Wie meistens stehe ich vor dem Regal mit der Sorte Bücher von denen ich schon viel zu viele habe und wie üblich habe ich doch wieder ein Kochbuch gekauft: Erlebnis Kochen Manifest für eine Küche ohne Rezepte. Ich bin schon fast durch und habe mich dieses Wochenende davon inspirieren lassen nicht für den Sonntag einkaufen zu gehen.

So stand ich also heute Nachmittag in der Küche und hatte keinen Plan. Nach wildem Kochbüchergewälze (nur zur Inspiration) kam dabei ein kleines Menu aus dem Kühlschrank:

  • Bruschetta als Vorspeise (wozu hat man schliesslich soviel Brot gebacken),
  • gegrillte Karotten mit Knoblauch und Thymian und Bratwürstchen (Reste von der letzten Party) mit einer hochkonzentrierten fast schon karamelisierten Buttersosse mit rotem Noilly Prat.
  • Als Nachtisch gabs dann “Apple Crumble” (von den gerade gekauften Äpfeln vom Schloss Augustenberg) mit einer Weinschaumcreme.

Alles mehr oder weniger frei nach Jamie Oliver von dem ich mir gerade endlich doch das letzte Kochbuch geleistet habe nach einer Empfehlung. (Ich sehe gerade im September kommt wieder ein neues).

Photos gibts nicht wirklich, nur von den leeren Tellern.