Aller Anfang ist schwer

Circle PuddingErstes Post meines “neuen” Foodblogs “Fuzzy Cooking” den ich inzwischen wieder eingemeindet habe:

Hallo und herzlich willkommen auf meinem neuen Koch- und Essblog “Fuzzy Cooking”. Ich habe schon seit fast 5 Jahren einen Blog, so nach und nach begannen sich dort die Posts zum Thema Kochen und Essen zu häufen und somit habe ich schon seit einer Weile überlegt mir endlich einen spezialisierten Blog zuzulegen. Den alten Blog in einen reinen Foodblog umzuwandeln fand ich auch schade aber dort Kochbuchreviews und ähnliches zu posten fand ich genauso unpassend.

So entstand die Idee. Leider dauerte es bis zur Umsetzung noch ganz schön lange, da ich einfach keinen passenden Titel finden konnte. Die besten sind alle lange vergeben und ich wollte ja auch nicht irgendwo was abkupfern.

Eines Tages stand ich aber mal wieder im Buchladen vor dem grossen Kochbuchhaufen, der mich da immer schon so anlacht. Und wie so oft konnte ich nicht ohne mindestens eines nach Hause gehen. Dieses Mal wars aber kein “normales” Kochbuch voller Rezepte sonder Erlebnis Kochen von Ursula Heinzelmann. Der Untertitel sagt eigentlich schon alles “Manifest für eine Küche ohne Rezepte”. Es las sich angenehm und war sehr inspirierend. Schon lange halte ich mich nicht mehr sklavisch an irgendwelche Rezepte. Aber dieses Buch gab mir das letzte was ich noch brauchte … eine Idee für den Titel meines Blogs.

Die zweite Inspiration für den Titel ist ein uralter Cartoon den ich in den USA 1993/94 aus einer Zeitschrift ausgesschnitten habe und der noch irgendwo daheim rumfliegt. Der Cartoon machte sich über Fuzzy Logik lustig und trug tatsächlich den Titel Fuzzy Cooking. Richtig begriffen habe ich ihn erst später als mein Freund über meine Rezeptangaben klagte “Was ist denn ‘ein Bisschen’ und was heisst ‘anbraten bis es ….’, kannst du nicht mal genauer werden?”Bei Gelegenheit werde ich versuchen diesen Comic zu finden und hier zu verlinken.

“Fuzzy Cooking” also soll Titel und Thema des Blogs sein … denn so halte ich es seitdem ich “Erlebnis Kochen” fertig gelesen habe. Ich kaufe was gut aussieht, lasse mich von meine Stapeln von Kochbüchern inspirieren und halte mich an kein Rezept. Meine Küche hat eigentlich immer genug essbares vorrätig, ich muss nicht mehr sklavisch wegen einer Zutat in den Supermarkt rennen.

Ich erkläre also hiermit diesen Blog für eröffnet.