Es ist Herbst: Kürbissuppe

Squash Soup with Croutons Endlich haben wir mal wieder etwas berichtenswertes gekocht. Gestern gabs endlich Suppe von dem vor über einer Woche gekauften Butternut Squash. Hierzulande ist das nicht unbedingt die häufigste Kürbissorte. In England und auch USA findet man diese viel leichter. Aber gerade gestern beim Shoppen hab ich auch wieder welche gesehen.

Das Rezept für die Suppe ist denkbar simpel und aus Jamie O.‘s neustem Kochbuch ‘Jamie at home‘, welches ich natürlich schon wieder kaufen musste. Ich habe schon länger auf ein Jahreszeiten Kochbuch von ihm gewartet und bin freudig überrascht von den vielfältigen Garteninformationen im Buch.

Aber jetzt mal zur Suppe. Wie immer habe ich mich – mehr oder weniger absichtlich – nicht ganz ans Rezept gehalten. Man muss dazusagen, dass schon im Rezept selber multiple Variationsmöglichkeiten stehen.


Tree in the sky

Zutaten:

  • Suppengemüse: Zwiebeln (2), Karotten (2-3), Pastinake (1x, meine Ergänzung), Sellerie (2-3 Stangen), Knoblauch (3-4 Zehen) – alles gehackt
  • Kräuter und Gewürze: Rosmarin (mehr wäre besser gewesen, aber mein Rosmarin kränkelt grad etwas), 1 rote Chili (entkernt und gehackt)
  • 1 Butternutsquash (1kg) – ich hab ihn geschält und in Stücke geschnitten
  • 1 L Gemüsebrühe, besser wäre natürlich der im Rezept angegebene Fond gewesen, hatte ich aber grade nicht.

Das gehackte Suppengemüse und die Kräuter in Öl ca. 5-10 min. anbraten, dann den Kürbis und die Brühe zugeben und laut Rezept 1h köcheln lassen. Da wir aber noch zum Möbelladen wollten, war das keine Option und so habe ich einfach einmal aufkochen lassen, 5 Minuten köcheln, Deckel drauf, Herd aus und shoppen gehen.

Als wir wiederkamen habe ich dann die Suppe nochmal aufgekocht und 15 min Köcheln lassen, dann pürieren, abschmecken (war nicht nötig) und servieren. Wir hatten dazu noch die im Buch vorgeschlagenenen ‘Riesencroutons’:

  • (Ciabatta-)Brotscheiben – halbe Zwiebelbrotscheiben bei uns – mit etwas Öl beträufeln
  • Parmesan auf beide Seite pressen
  • in einer grossen Pfanne tosten und hoffen, dass nich der ganze Käse an der Pfanne klebt nachher

Sah nicht so gut aus wie im Buch war aber gut. Ciabatta eignet sich vermutlich besser. Aber wir hatten halt anderes Brot da.

Dazu gabs einen spanischen Rotwein. Sehr fein.

Leider ist die Portion für zwei wirklich zu gross. Man könnte das getrost auch als Hauptgang für 4 servieren. Das Originalrezept sieht 2kg Kürbis für 8 Personen vor. Ich werde den Rest einfach mal tiefkühlen und gucken obs später noch schmeckt.