Gegrilltes Entenbeinragout

Gestern gab es mal wieder Freistil-Rezept-Verschandelung. Vorhandene Zutat: 2 Entenbeine. In meinem italienischen Lieblingskochbuch fand sich ein Rezept, welches sich so ungef√§hr daf√ľr eignete.

Das Originalrezept sah vor, dass es ein Ragout wird mit H√ľhnerbeinen. Das geht auch mit Ente. Nicht ganz dasselbe aber na genug dabei. Eigentlich h√§tte es dazu auch noch Rotkraut geben sollen, aber auf dem – doch schon etwas l√§nger gelagerten – Rotkohl hatte sich so was komisches graues ausgebreitet, sah nicht unbedingt aus wie normaler Schimmel, aber auch speziellen Schimmel wollten wir nicht. Also kein Rotkohl. Folglich: keine Kn√∂del.

Continue reading “Gegrilltes Entenbeinragout”

Es ist Herbst: K√ľrbissuppe

Squash Soup with Croutons Endlich haben wir mal wieder etwas berichtenswertes gekocht. Gestern gabs endlich Suppe von dem vor √ľber einer Woche gekauften Butternut Squash. Hierzulande ist das nicht unbedingt die h√§ufigste K√ľrbissorte. In England und auch USA findet man diese viel leichter. Aber gerade gestern beim Shoppen hab ich auch wieder welche gesehen.

Das Rezept f√ľr die Suppe ist denkbar simpel und aus Jamie O.‘s neustem Kochbuch ‘Jamie at home‘, welches ich nat√ľrlich schon wieder kaufen musste. Ich habe schon l√§nger auf ein Jahreszeiten Kochbuch von ihm gewartet und bin freudig √ľberrascht von den vielf√§ltigen Garteninformationen im Buch.

Aber jetzt mal zur Suppe. Wie immer habe ich mich Рmehr oder weniger absichtlich Рnicht ganz ans Rezept gehalten. Man muss dazusagen, dass schon im Rezept selber multiple Variationsmöglichkeiten stehen.

Continue reading “Es ist Herbst: K√ľrbissuppe”

Champignons à la crème

Champignons à la crème Letzten Samstag waren wir das erste Mal auf dem Markt auf dem Gutenbergplatz. Unseren kleine geliebten Markt auf dem Werderplatz können wir ja auch nur noch mit dem Auto besuchen, da es viel zu weit ist um all die typischen Markteinkäufe mit dem Rad zu transportieren.

Der Markt auf dem Gutenbergplatz war auf jeden Fall beeindruckend gross und hatte eine unglaubliche Auswahl. Wir haben sicher 2 Stunden dort zugebracht und gestöbert. Und eine ganze Menge Geld ausgegeben.

Ich wollte unter anderem wegen einem Stand dort hin, ein Biobauer, der auch ein Gem√ľseabo anbietet. Gefunden habe ich ihn, aber nach dem Abo hab ich nicht gefragt. Der Stand war unglaublich teuer. Selbst im Vergleich mit anderem Biogem√ľse. Keine Frage es sah alles gut aus. Aber ich zahle nicht fast 5 Euro f√ľr einen Blumenkohl. Ich war so geschockt, dass wir das Gem√ľseabo erst mal wieder auf die “wir k√ľmmern uns sp√§ter drum”-Liste gepackt haben.

An einem anderen Biostand wars dann deutlich g√ľnstiger. Ich hatte gesehen, dass es da gemischte Kr√§uterstr√§u√üchen gab und nichts ist besser als ein Salat mit einer wilden Kr√∂utermischung. Also haben wir uns angestellt. Das war der einzige Stand mit einer langen Schlange.

Continue reading “Champignons √† la cr√®me”

Aller Anfang ist schwer

Circle PuddingErstes Post meines “neuen” Foodblogs “Fuzzy Cooking” den ich inzwischen wieder eingemeindet habe:

Hallo und herzlich willkommen auf meinem neuen Koch- und Essblog “Fuzzy Cooking”. Ich habe schon seit fast 5 Jahren einen Blog, so nach und nach begannen sich dort die Posts zum Thema Kochen und Essen zu h√§ufen und somit habe ich schon seit einer Weile √ľberlegt mir endlich einen spezialisierten Blog zuzulegen. Den alten Blog in einen reinen Foodblog umzuwandeln fand ich auch schade aber dort Kochbuchreviews und √§hnliches zu posten fand ich genauso unpassend.

So entstand die Idee. Leider dauerte es bis zur Umsetzung noch ganz schön lange, da ich einfach keinen passenden Titel finden konnte. Die besten sind alle lange vergeben und ich wollte ja auch nicht irgendwo was abkupfern.

Eines Tages stand ich aber mal wieder im Buchladen vor dem grossen Kochbuchhaufen, der mich da immer schon so anlacht. Und wie so oft konnte ich nicht ohne mindestens eines nach Hause gehen. Dieses Mal wars aber kein “normales” Kochbuch voller Rezepte sonder Erlebnis Kochen von Ursula Heinzelmann. Der Untertitel sagt eigentlich schon alles “Manifest f√ľr eine K√ľche ohne Rezepte”. Es las sich angenehm und war sehr inspirierend. Schon lange halte ich mich nicht mehr sklavisch an irgendwelche Rezepte. Aber dieses Buch gab mir das letzte was ich noch brauchte … eine Idee f√ľr den Titel meines Blogs. Continue reading “Aller Anfang ist schwer”

Breaking News

I broke some stuff today.

Today I’ll be extra careful on my way home. So far I have – after just having recovered from a database crash – deleted an important table on my blog. Luckily only after making a complete backup.

Later I managed to ‘rm -r *’ one directory higher up in the hierarchy than I thought I was. Lucky again, I noticed before all the data was deleted because my -hacked- local java install was not writable and asked wether I wanted to delete the files. I was then able to rsync the missing data from another host in the same cluster.

I guess today’s luck is used up.

Update: to top it all, when going home I wanted to lock my screen and instead of ctrl-alt-l for the lock ein managed to hit ctrl-alt-backspace .. killing my X-windows … yay me …