Studiengebuehren

Spiegel schreibt:

Darf der Bund Studiengebuehren bundesweit untersagen? Darueber hat das Verfassungsgericht am Dienstag verhandelt. Die Juristen von Bildungsministerin Edelgard Bulmahn muessen mindestens vier der acht Richter ueberzeugen, aber das Scharmuetzel im Gerichtssaal zeigte: Das rot-gruene Prestigeprojekt des Gebuehrenverbots steht vor dem Aus.

Die Regierung will keine, die Studenten wollen keine, aber die Länder wollen welche. De facto haben die meisten ja schon die Langzeitgebuehren. Die Banken reiben sich schon die Hände, weil sie glauben den armen Studenten mit teuren Krediten helfen zu können.

Aber gerade die könnten schief liegen und wir machen wieder einen Schritt in die Richtung “Bildung ist was für Besserverdiener”. Eltern mit genug Kleingeld pruegeln ihre Kinder mit Nachhilfe zum Abi und finanzieren ihnen auch locker ein Studium … für die wird sich nicht so viel ändern bei geplanten Gebüren von ca. 500,- pro Semester — wobei uns ja niemand garantiert wie das dann in 10, 20, 50 Jahren aussieht, schaut mal nach USA. Aber in den Familien wo eine Entscheidung für Abitur und Studium ein grosses Riskiko (viel später erst Geld verdienen und womit das alles finanzieren???) ist, da werden sicherlich einige das studieren trotz vorhandener Begabung bleiben lassen. “Die werden dann später auch ohne Studium erfolgreich” könnte man nun als Argument aufführen. Aber dann wäre ein Studium ja der totale Quatsch.

“Dann müssen sie es eben wagen!” Aber das genau soll so nicht sein. Das ist wie die “Geld oder Gesundheit” Frage kürzlich beim Zahnarzt! Es gibt meiner Meinung nach Werte, für die man sich immer sollte entscheiden können (was gerade im Bereich Bildung ja oft nicht getan wird hat man das Gefühl). Darum nennt sich das hier eigentlich “soziale Marktwirtschaft” … aber ich weiss auch manchmal nicht wo die soziale Komponente davon geblieben ist.

Und so wie das mit Bafög derzeit aussieht …. und von einem Gesamtkonzept der Länder habe ich auch noch nichts gehört. Aber Hauptsache wir haben erst mal Studiengebühren.