Cantucci

Cantucci:Italienisches Teetunkegebaeck.

Zutaten:
3 Eier,
250g Mehl,
250g Zucker,
200g Mandelstifte (definitiv am besten!) oder gehackte Mandeln,
1 TL Backpulver,
Zitronenschalenaroma
3xVanillezucker

Mandeln kurz in der Pfanne roesten. Wer moechte kann beim Roesten ein paar Essloeffel Zucker darueber geben, um die Mandeln zu karamelisieren.

Eigelb mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale verruehren. Das steifgeschlagene Eiweiss unterheben.

Die Mandeln sollten ein bisschen abgekuehlt sein (ich vermute einfach, dass die Eier gerinnen, wenn die Mandeln noch so richtig heiss sind aber vielleicht liege ich falsch), bevor man sie (vorsichtig) unter die Ei-Zuckermasse ruehrt.

Als letztes Backpulver und Mehl untermischen. Der entstehende Teig ist recht locker aber ziemlich klebrig. In drei Teile teilen und drei “Brote” bzw. “Wuerste” daraus formen, diese etwas platt druecken (Geschmackssache) und auf ein Blech legen – ich benutze immer Backpapier, wenigstens einfetten sollte man das Blech im Zweifel.

Bei 175 Grad fuer ca. 50 Minuten backen. Die Kekse sollten aussen leicht braun sein. Wenn die “Brote” ziemlich fest sind und man sie gut schneiden kann (wenn nicht die Haelfte vom Teig am Messer kleben bleibt) und die Schnittflaeche schoen glatt wird, sind sie fertig. Innen sollten die Cantucci noch hell sein.

Besonders lecker zu Tee oder Vin Santo und zu Espresso habe ich irgendwo gelesen. Die Kekse halten sich – so man sie nicht sofort aufisst – eine ganze Weile, austrockenen schadet ihnen ja nichts …